banner
home space kollecker space kollecker space kollecker space kollecker

ChemieDie Geschichte der Fleischerei Kollecker

Qualität seit 1860

Unsere Firma wurde 1860 als Fleischbank mit Stallungen, für Pferdefuhrwerke, gegründet. 1920 begann durch Karl Kollecker eine Neuerung in der Firma. Ab jetzt war sie Zerlegung und Selcherei. Es wurden ganze Schweine in Schlögl, Karree, Schopf, Schulter und Bauch zerlegt. Anschließend mit Knochen und Schwarte 14 bis 30 Tage lang in Holzbottichen gepökelt, und in mit Buchenholz beheizten Selchen geräuchert.

Schon damals zählten namhafte Lebensmittelhändler und die Gastronomie zu unseren zufriedenen Kunden. Die Wochenkapazität betrug 100 ganze Schweine!

Durch den 2. Weltkrieg wurde dieser Aufschwung gestoppt, da alle männlichen Familienmitglieder an die Front berufen wurden. Nachdem das Betriebsgebäude durch einen Bombentreffer schwer beschädigt wurde, musste im Jahr 1946 wieder bei Null begonnen werden. Außerdem war die Zeit des "Fleischselchers" vorüber. Es wurde mit der Herstellung von einfachen Wurstwaren wie Hauswurst und Leberkäse begonnen. Produziert wurde in der Küche.

Die Kapazität sowie die Produktvielfalt wurden immer erweitert und erreichten 1990 den Höhepunkt. Zu diesem Zeitpunkt wurden 50 Dienstnehmer beschäftigt, sowie wöchentlich durchschnittlich 15 Tonnen Fleisch und Wurstwaren produziert. Diese wurden an 3 eigene Filialen, andere Fleischereien und Feinkosthändler sowie an die Gastronomie geliefert. Die Produktpalette umfasste etwa 800 verschiedene Selch- und Wurstwaren.

Nach den ersten Überlegungen der österreichischen Regierung über den Beitritt zur Europäischen Union bzw. damals zum EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) waren für uns wichtige Entscheidungen für die Zukunft notwendig. Die Verordnungen sowie Gesetze der EU ließen einen derart strukturierten Handwerksbetrieb in unserer Größenordnung einfach nicht zu. Somit war die Entscheidung notwendig, entweder an einem neuen Standort einen entsprechenden Betrieb aufzubauen und zu expandieren – sprich ein "EU-Betrieb" zu werden – oder auf unserem Standort zu verbleiben und unsere Produktion auf einen regionalen, nicht "EU-Betrieb" zu reduzieren. Dies ermöglichte uns, die Struktur des "Familien- Handwerksbetriebes" mit all seiner Flexibilität beizubehalten und nicht auf Massenproduktion angewiesen zu sein.


Qualität heute

Unser Betrieb beschäftigt zur Zeit 22 Mitarbeiter bei einem Jahresumsatz von rund € 2,9 Mio.

Weiters sind 2 Filialbetriebe an den Hauptbetrieb angeschlossen.

Unsere Produktpalette reicht von Wurstwaren bis zu Fleisch- & Selchwaren. Große Aufmerksamkeit lassen wir auch unserem jüngsten "Kind" dem Freiland - Biofleisch zukommen.

Derzeit wird ein Außendienstmitarbeiter beschäftigt.


Qualität in Zukunft

Unsere Zukunft wird sich vor allem an den Bedürfnissen der kleineren Unternehmungen orientieren, denn Service ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr. Wir wollen trotzdem, oder gerade deswegen, auch weiterhin den gleichen Service, den unsere Kunden immer gewohnt waren, bieten.

Die Produktpalette wird laufend um neu entwickelte Spezialitäten sowie um namhafte Handelswaren aus dem In- und Ausland erweitert. Um diese Produkte in der gewohnt guten Qualität zu halten, wird es möglicherweise notwendig sein, unser Sortiment zu straffen, um die Preise gegenüber den großen Massenproduzenten und -händlern halten zu können.

Auch die Frische unserer Produkte wird in Zukunft die Gleiche bleiben. die Sie von der Firma "Fleischmanufaktur Kollecker GmbH" gewohnt sind, denn auch weiterhin werden wir unserer Linie treu bleiben.

Und auch Sie können mithelfen, Betriebe wie unseren am Leben zu erhalten. Klein- und Mittelbetriebe werden immer auf das Qualtiätsbewußtsein ihrer Konsumenten angewiesen sein, denn Servicegarantie, Qualitätsgarantie und Frischegarantie haben ihren Preis.

Bei uns können Sie sich überzeugen, dass es sich lohnt!

 

Zum Anfang der Seite

© Firma "Fleischmanufaktur Kollecker GmbH" 1999-2007
Seite gestaltet von Alexander Müller 08/2007